Offene Ganztagsschule:

Hier gibt's den Link zum aktuellen Speiseplan der Mensa: zum Mensaspeiseplan

Hier geht's zum Anmeldeformular zur OGTS für das kommende Schulhalbjahr hier klicken; Zur Abmeldung bitte ein formloses Schreiben aufsetzen!


Fax-Nr.: 04403/949336
Chor-Festival „ Kleine Leute, bunte Lieder“ am 12.03.2016 in Löningen

Aufgeschrieben von M.G. und E.A..

Zusammen mit Frau Beneke, Herrn Garbin und den Eltern sind wir am 12.03.2016 mit dem Bus nach Löningen gefahren. Dort fand das Chor-Festival „ Kleine Leute, bunte Lieder“ statt.
Wir haben zwei Lieder vor Publikum gesungen: „Sing was vom Schmetterling“ und „Das Jahreszeitenlied“.
Wir haben ganz toll gesungen.
Nachdem auch die anderen Chöre ihre Lieder vorgetragen hatten, haben wir dann in der großen Halle zusammen mit den anderen Chören gemeinsam gesungen.

M: Gut, dass es am Ende im Bus Gummibärchen von Frau Beneke gab.
E: Die Busfahrt hat mir am besten gefallen.
L1: Ich fand den Tag gut.
L2: Das war toll.
L3: Ich fand es toll.
L4: Es hat Spaß gemacht.
R: Alles war toll.
L5: Mir hat es sehr gut gefallen.
V: Das Schmetterling s-Lied hat mir am besten gefallen.
L6: Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.
G: Das Jahreszeitenlied fand ich toll.
K: Der Auftritt hat mir gut gefallen.
Fr. Beneke: Mir hat am Ende gut gefallen, dass das Publikum zusammen mit allen Chören gesungen hat. Meine Chorkinder waren sowieso spitze. Wir hatten alle zusammen einen sehr schönen Tag.
Hr. Garbin: Die Qualität der Aufführung war spitze, die Atmosphäre super, die Vorbereitung durch Frau Beneke professionell und exzellent durchgeführt. Alles in allem ein Highlight im Schulleben.

Die Schul-Chor-Probe findet am Montagnachmittag als doppelstündiges Angebot bei Frau Beneke statt.

Karneval in der Ganztagsschule:

Die Kinder der Ganztagsschule haben mit Frau Beneke die Weihnachtsfeier des Kneipp-Vereins im Haus am Meer mitgestaltet. Auch die gemeinsame Weihnachtsfeier der GSaW haben sie bereichert:


Hier das Lied von Rudolf, dem kleinen Rentier mit der roten Nase.

Fotogalerie aus der Ganztagsschule:

Mittagessen in der Mensa

Spiel- und Pausenzeit auf dem Schulhof

Hausaufgaben machen im Klassenraum

Musikangebot (u.a.) am Nachmittag
Konzept zur Einrichtung
einer „Offenen Ganztagsschule“
an der Grundschule am Wiesengrund
in Bad Zwischenahn

Ziele:
Die Offene Ganztagsschule entwickelt ein neues Verständnis von Schule.

Die Offene Ganztagsschule

  • bietet für alle Beteiligten und Betroffenen an drei Tagen der Woche (Montag, Dienstag und Mittwoch) einen verlässlichen Rahmen von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr (durch die Mensa-Öffnungszeiten sind uns die Tage vorgegeben);
  • ermöglicht mehr Zeit und Gelegenheit für Bildung und Erziehung, individuelle Förderung, Spiel- und Freizeitgestaltung;
  • fördert die Zusammenarbeit mit Vereinen, Jugendhilfe usw. in der Gemeinde;
  • trägt zu einer Veränderung der Lehr- und Lernkultur bei.

Seit Beginn des Schuljahres 2007/2008 besteht an der Grundschule am Wiesengrund eine Betreuungsmaßnahme in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Mozartstraße bzw. dem Deutschen Roten Kreuz. Aufgrund der monatlichen Beiträge für Eltern kann diese Maßnahme nicht von allen Eltern genutzt werden, die eine Ganztagsbetreuung wünschen oder nötig bräuchten.

Um die oben genannten Ziele besser verwirklichen zu können, strebt die Grundschule am Wiesengrund die Umgestaltung in eine Offene Ganztagsschule an.

Zeiten im Ganztagsangebot:
Die Schulzeiten sind an den Wochentagen Montag, Dienstag und Mittwoch unter Einschluss der allgemeinen Unterrichtszeiten in der Regel von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr. Donnerstags und freitags endet der Unterricht für die ersten und zweiten Klassen um 12:15 Uhr. (Für die dritten und vierten Klassen endet der Unterricht am Donnerstag um 13:25 Uhr und am Freitag um 12:35 Uhr. An Samstagen, Sonntagen, Feiertagen und in den Ferien ist kein Ganztagsangebot vorgesehen.

Beschluss des Schulvorstandes:
Mit Beschluss des Schulvorstandes gem. Nr. 8.2. GTSD Erlass vom 16. Januar 2008 und mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 soll das Ganztagsangebot zunächst für Kinder Jahrgänge eins und zwei gelten. In den darauf folgenden Schuljahren soll jeweils eine Jahrgangsstufe hinzukommen.
2010/2011 werden dann die Kinder Klassen eins bis drei und im Schuljahr 2011/2012 alle vier Jahrgänge ein Beschulungsangebot im Rahmen der Offenen Ganztagsschule haben.

Räumlichkeiten:
Für die Kinder des Ganztagsangebotes (12:15 Uhr bis 13:45 Uhr) stehen drei Räume im Neben- und Hauptgebäude der Schule zur Verfügung. Er gibt einen direkten Zugang zum Schulhof.
Diese Räume sollen den Kindern Möglichkeiten zum Ausruhen, Spielen, Basteln etc. geben. Das Team der Mittagspause sollte aus Mitarbeitern des Ganztagsbetriebes bestehen.
Bei voller Funktionsfähigkeit der Ganztagsschule würden alle Räume des Nebengebäudes für die Mittagspause gebraucht. Bei einer Klassenkapazität von mehr als 10 Klassen (zwei Jahrgänge dreizügig, zwei Jahrgänge zweizügig), reicht die räumliche Kapazität der Schule dann nicht mehr aus, es müsste angebaut werden bzw. eine Aufnahmebeschränkung ausgesprochen werden.

Aus dem Niedersächsischen Schulgesetz § 59a; Aufnahmebeschränkungen: „Die Aufnahme in Ganztagsschulen (…) kann beschränkt werden, soweit die Zahl der Anmeldungen die Aufnahmekapazität der Schule überschreitet. Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Zahl der verfügbaren Plätze, so werden die Plätze durch Los vergeben.“

Zunächst werden in vollem Umfang die Schüler/innen des Einzugsgebietes berücksichtigt. Erst die darüber hinaus verfügbaren Plätze unterliegen dem Losverfahren. Diese Aufnahmebeschränkungen sind notwendig, um die wohnortnahe Verfügbarkeit der Grundschulen in Bad Zwischenahn zu erhalten.

Mittagspause mit Essen in der Mensa (12:35 Uhr bis 13:45 Uhr):
Das Mittagessen sollte in der Zeit von 12:45 Uhr bis 13:15 Uhr (nach Absprache mit dem Schulleiter der Hauptschule) eingenommen werden. Da es im Neubau der Hauptschule in fußläufiger Nähe eine neueingerichtete Mensa gibt, könnte – mit Zustimmung der betroffenen Beteiligten – das Essen dort eingenommen werden

Hausaufgabenbetreuung (13:45 Uhr bis 14:30 Uhr bzw. 14:45 Uhr bis 15:30 Uhr):
Die im Ganztagsbetrieb angemeldeten Kinder sollen in Gruppen bei der Anfertigung ihrer Hausaufgaben betreut werden. Maximale Gruppengröße ist ohne externe Hilfe (Eltern) auf 15 Kinder beschränkt.

Nachmittagsangebote (13:45 Uhr bis 14:30 Uhr bzw. 14:45 Uhr bis 15:30 Uhr):
Die Kinder sollen ihre Zeit weitgehend selbstständig und für sie sinnvoll nach eigenen Interessen und Bedürfnissen orientiert an den Angeboten strukturieren. Da Kinder immer weniger Möglichkeiten haben, sich fußläufig mit Gleichaltrigen zu treffen und eigenverantwortlich untereinander handeln können, bietet die Übermittagsbetreuung der Grundschule am Wiesengrund einen gruppenübergreifenden Arbeitsansatz.
Darüber hinaus wird den Kindern die Freiheit eingeräumt, ihre eigenen Spielideen zu verwirklichen. Material und Anregungen werden gemeinsam entwickelt. Die geförderte Eigenaktivität der Kinder soll einen Beitrag leisten zur Erziehung der Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit. Auch ihre Konflikte sollen die Kinder möglichst selbstständig und friedlich lösen lernen. Sie werden dabei von den Erwachsenen (Streitschlichterprogramm / Sozialtraining) unterstützt und angeleitet. Dabei lernen sie die Regeln und Gesetzte, die für ihr eigenes Leben und das der demokratischen Gemeinschaft handlungsleitend sind.

Inhalte der Angebote:

  • Spielgruppen (Gesellschaftsspiele, Kartenspiele, Rollenspiele);
  • Ästhetische Erziehung (Basteln, Werken, Zeichnen, Gestalten mit Materialien, Theater);
  • Sport- und Bewegungsangebote (Tischtennis, Fußball, Turnen, Sportförderunterricht etc);
  • Gesundheitserziehung (Bewegung, Ernährung, Hygiene);
  • Medienerziehung (Arbeiten am PC etc.);
  • Musizieren (Zusammenarbeit mit der hiesigen Musikschule);
  • Förderangebote für besonders begabte Kinder;
  • In Zusammenarbeit mit dem hiesigen Naturschutzverein könnte der Wiesengrund zu einem fußläufigen attraktiven Aktionsraumqualitätsspielplätz werden.
  • Fördermaßnahmen: Inhaltlich sollen die Fördermaßnahmen für Kinder mit Schwierigkeiten im schriftlichen und sprachlichen Umgang mit der deutschen Sprache ausgebaut werden (DaZ: "Deutsch als Zweitsprache") und der musische Bereich in die Angebote einbezogen werden.

Mögliche Stundenplanvariante: [siehe aus Platzspargründen oben im Rundschreiben]

Der Antrag wurde mit dem Schreiben vom 27.03.2009 vom Niedersächsischen Kultusministerium genehmigt. Damit ist die Grundschule am Wiesengrund mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 "Offene Ganztagsschule".

Bad Zwischenahn, den 08. April 2009

R. Garbin, Schulleiter der Grundschule am Wiesengrund


oben - Startseite